Hopferei Hertrich Veto

Unser Weisser Hai.Der etwas andere Weizenbock.

Hier findest du ihn

Ein Hai, der
zweimal zubeisst.

Beim Weissen Hai handelt es sich um einen kaltgehopften Weizenbock (siehe unten), bei dem der Hopfen eine wesentliche Rolle spielt und somit auch zu einer dezenten Bittere beiträgt.

Der Weisse Hai kann zu einem deftigen Braten oder auch Wild gereicht werden.

Hier die „technischen“ Daten unserer Brauspezialität:
Alkoholgehalt: 6,8%
Stammwürze: 16,6 °P
IBU: 35
EBC: 25
Unfiltriert
Obergärig

Malz: Weizenmalz, Gerstenmalz (Münchner, Pilsner, Caramelmalz)
Hopfen: Hallertauer Comet, Hallertauer Mittelfrüh
Hefe: Weißbierhefe (obergärig)

Brauverfahren: Dekoktion

Kostnotiz:

Naturtrüb und orange-gelb leuchtend wie die untergehende Sonne auf dem Ozean liegt dieser Weizenbock im Glas. Im Geruch betören vor allem Noten von reifer Banane und leicht harzige Aromen die Nase und machen Lust auf den ersten Schluck.

Am Gaumen umkreisen zuerst noch völlig ungefährlich saftige Noten von Banane und Physalis  die Zunge. Doch diese Harmonie trügt, denn der Weisse Hai schlägt beim Abgang dann mit einem weiteren beerigen Hopfenaroma zu, welches der Hallertauer Comet Hopfen mit sich bringt und dich an Blaubeeren und schwarze Johannisbeeren erinnert.

Dabei bleibt die Alkoholstärke von 6,8% Vol. trügerisch im Hintergrund. Doch denke immer daran: Ein Weisser Hai zu viel und sie reissen dich in Stücke!

Trinkempfehlung:
Gut gekühlt in einem Weizen- oder Verkostungsglas, um die frischen Hopfenaromen bewusst zu genießen.

Der Bierstil „Weizenbock“
Der Weizenbock ist ein Weizenbier, das mindestens 16° P Stammwürze hat, also ein stärker eingebrautes Weizenbier.

Als Weizenbier werden Biere bezeichnet, die mit mindestens 50% Weizenmalz gebraut wurden. Bezeichnungen für diese Biere sind Weizen, Weißes und Weiße. „Weizen“ und „weiß“ besitzen denselben etymologischen Ursprung. Weizenbiere werden obergärig gebraut. In Österreich, Altbayern und der Mark Brandenburg werden Weizenbiere auch als Weißbier bezeichnet.

„Kaltgehopft“ bedeutet, dass dem Weizenbock bei der Gärung und Lagerung Hopfen zugegeben wurde, der im wesentlichen seine ätherischen Öle abgibt und dem Bier entsprechende Aromen verleiht. Durch den Hallertauer Comet sind es Noten von dunklen Beeren (Blaubeere, schwarze Johannisbeere, Brombeere)

Analyse des Sud mit MHD „23.02.2018“
Alkoholgehalt: 7,07 %
IBU: 33
EBC: 20

Das Weisser Hai Aromarad

Screen für Smartphone zum Herunterladen

 

Hier findest du ihn